Follow by Email

Mittwoch, 3. Januar 2018

Meritokratie - die dunkle Seite der Leistungsgesellschaft




















Im Wahlkampf wurde von den rechten, konservativen und (neo-)liberalen Parteien ein Thema besonders gerne erwähnt: Leistung
.
Bei den einen soll sich „Leistung wieder lohnen“, bei den anderen sollen „Leistungsträger in der Gesellschaft entlastet werden“.
FPÖ, ÖVP und Neos haben die Meritokratie, also die

„Herrschaft der Leistung“ komplett verinnerlicht
und
fordern sie lautstark von anderen !!!
.


Geht man davon aus, dass ein Individuum für seinen eigenen Erfolg verantwortlich ist, so ist es auch für seinen Misserfolg verantwortlich. Armut und finanzielle Not sind dementsprechend selbstverschuldet.
.
Dass sich dieses Denken in unserer Gesellschaft immer mehr durchgesetzt hat, zeigt unser Umgang mit Armen und Bedürftigen.

.

Siehe den kompletten Beitrag auf
https://www.unsere-zeitung.at/2017/12/21/die-dunkle-seite-der-leistungsgesellschaft/
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen