Follow by Email

Sonntag, 25. Februar 2018

IT-Firma in Bielefeld - neues Kurzzeit-Arbeitsmodell



Eine IT-Firma in Bielefeld hat für alle Mitarbeiter ein neues Kurzzeit-Arbeitsmodell eingeführt.

Nach Ansicht des Firmen-Chefs ist der normale Büroalltag nicht effektiv. Fünf Stunden ungestörte Arbeit pro Tag würden völlig ausreichen, um die Aufgaben zu erledigen. Bisher zeigt das Experiment Erfolg.

Bei der IT-Firma „Rheingans Digital Enabler” arbeiten die Mitarbeiter seit einigen Wochen nur noch fünf Stunden am Tag, von 8 bis 13 Uhr. Die Bezahlung blieb gleich.

„Ich weiß, dass im normalen Büroalltag viel Zeit vertrödelt wird. Wenn man planvoll und effizient arbeitet, schafft man das Pensum auch in fünf Stunden“, sagte Firmenchef Lasse Rheingans der „Bild“-Zeitung.

http://www.focus.de/finanzen/karriere/konzentrierte-arbeit-statt-bueroalltag-mittags-in-den-feierabend-it-firma-experimentiert-mit-der-25-stunden-woche_id_7955804.html

Dienstag, 20. Februar 2018

UNGEACHTET, WIE LANGE DER KAHLSCHLAG DURCH DIE NEUE REGIERUNG DAUERT,...

Gepostet von Christian Sadil · 25. Oktober 2017 ·

UNGEACHTET, WIE LANGE DER KAHLSCHLAG DURCH DIE NEUE REGIERUNG DAUERT,... WIR MÜSSEN JETZT BEGINNEN, DEN NEUBEGINN DANACH ZU PLANEN!
.
WIR BRAUCHEN:
.
1) Eine Bildungspolitik, die unabhängig vom sozialen Status JEDEM KIND GLEICHE CHANCEN einräumt und eine NEUE SCHULE, die nicht entmündigte arbeitslose Bittsteller vor den Toren neoliberaler Konzerne produziert, sondern unsere Kinder und Enkel ermächtigt, eigenständig UND kooperativ die veränderten Herausforderungen einer neuen Zeit anzunehmen und lustvoll kreativ zu bewältigen.
.
Weitere Ideen DAZU gibt es hier: www.demos.co.at
.
2) Eine radikale Abkehr von der Austeritäts-Politik, die die Arbeitnehmer immer mehr verarmt und in die untragbare Abhängigkeit von der Gnade ihrer Ausbeuter verstrickt. Dazu benötigen u.A. eine stufenweise Senkung der wöchentlichen Arbeitszeit um jährlich eine Stunde bei vollem Lohnausgleich über die kommenden 20 Jahre.
.
Weitere Ideen DAZU gibt es hier: www.demos.co.at
.
3) Die Einführung eines BGE FÜR ALLE – bevorzugt nach dem Modell einer "Sozialen-Leben-Absicherung" (SLA) - einem umfassenden, neuen Sozialsystem, das wir in den letzten Jahren bereits - inklusive Gegenfinanzierung - bei den DemoS entwickelt haben.
.
Weitere Ideen DAZU gibt es hier: www.demos.co.at
.
4) Eine neues, GERECHTES BESTEUERUNG-SYSTEM, das GROSSE PRIVATVERMÖGEN und KONZERN-ERTRÄGE endlich zu einem fairen Beitrag verpflichtet, die Steuerflucht vermindert und im Gegenzug die finanziellen Belastungen bei kleineren und mittleren Einkommen TATSÄCHLICH senkt. Das bedingt u.A. die Einführung einer Vermögens- und einer Erbschaftssteuer für große Vermögen, einer umfassenden Wertschöpfungsabgabe, durch die eine stabile Abgabeleistung für Betriebe auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung und Roboterisierung der Arbeitsabläufe sicher gestellt wird und eine Umgewichtung bei den Lohn- und Einkommensteuern. Auch dazu gibt es bereits klare Vorstellungen.
.
Weitere Ideen DAZU gibt es hier: www.demos.co.at
.
5) Eine große Transparentoffensive zur Bekämpfung der Korruption, eine revolutionäre Verwaltungsvereinfachung, eine Rückgewinnung der Privatsphäre und eine bessere Sicherung der Pressefreiheit - wie es unsere Verfassung garantiert, eine Justizreform, die das Recht wieder für jedermann zugänglich macht und eine umfassende Offensive zur Erleichterung wirtschaftlicher Erfolge von Klein- und Mittelunternehmen, ... und vieles mehr!
.
Weitere Ideen DAZU gibt es hier: www.demos.co.at
.
LASST UNS WENIGSTENS DURCH DEN SCHADEN, DEN DIE KOMMENDE REGIERUNG SCHON ANGEKÜNDIGT HAT, KLÜGER WERDEN!
.
Bist Du dabei?
.
www.demos.co.at
.

Mittwoch, 14. Februar 2018

Warum sehen die Menschen all diese Zeichen nicht ...


Siehe auf unserer DemoS-Homepage:

"Warum sehen die Menschen all diese Zeichen nicht, welche schon seit Jahrhunderten überall zu sehen sind? Und warum lernen sie nicht daraus und ändern die Umstände und ihr Leben?"
http://www.demos.co.at/warum-sehen-die-menschen-all-diese-zeichen-nicht/


.

Donnerstag, 25. Januar 2018

QUO VADIS EUROPA?


.
Siehe auf unserer DemoS-Homepage:
QUO VADIS EUROPA?
.
EU-Land Österreich – was hat sich seit dem Beitritt verändert?
.

Als wir Österreicher uns am 12. Juni 1994 nach langen Beitrittsverhandlungen per Volksabstimmung mit einer 2/3-Mehrheit für den Beitritt zur EU entschlossen hatten, sollten „goldene Zeiten“ für alle anbrechen.
.
Doch mit der großen Finanz- und Wirtschaftskrise ab 2009 wandelten sich viele „Vorteile“ durch die Union für unser Land in echte „Problemzonen“ ...
.

Mittwoch, 17. Januar 2018

DemoS - Themen, Informationen, Aktuelles, Termine, Literaturhinweise ...


 

Siehe auch verschiedenste Informationen auf unserer DemoS-Site
https://www.facebook.com/DemoS-1011974852188956/
.
... auch
Themen, Informationen, Aktuelles auf  unserer DemoS-Homepage!http://www.demos.co.at/.
Informationen wie zB.
"Varoufakis macht Mut, dass auch Veränderungen möglich sind."
.
Eigentlich ist es eine Pflichtlektüre für ALLE welche es mit Europa ernst meinen ...
.
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1494992667220503&id=1011974852188956




 

Mittwoch, 3. Januar 2018

Meritokratie - die dunkle Seite der Leistungsgesellschaft




















Im Wahlkampf wurde von den rechten, konservativen und (neo-)liberalen Parteien ein Thema besonders gerne erwähnt: Leistung
.
Bei den einen soll sich „Leistung wieder lohnen“, bei den anderen sollen „Leistungsträger in der Gesellschaft entlastet werden“.
FPÖ, ÖVP und Neos haben die Meritokratie, also die

„Herrschaft der Leistung“ komplett verinnerlicht
und
fordern sie lautstark von anderen !!!
.


Geht man davon aus, dass ein Individuum für seinen eigenen Erfolg verantwortlich ist, so ist es auch für seinen Misserfolg verantwortlich. Armut und finanzielle Not sind dementsprechend selbstverschuldet.
.
Dass sich dieses Denken in unserer Gesellschaft immer mehr durchgesetzt hat, zeigt unser Umgang mit Armen und Bedürftigen.

.

Siehe den kompletten Beitrag auf
https://www.unsere-zeitung.at/2017/12/21/die-dunkle-seite-der-leistungsgesellschaft/
.

Donnerstag, 28. Dezember 2017

… auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter ?

Chaos, Fassadendemokratie, tiefer Staat, und …
.

Um etwas in der Gesellschaft verändern zu können, gehört neben dem benötigten Willen und benötigten Kräften, vor allem auch das Wissen über den aktuellen Zustand, bzw. dessen Entwicklung dazu !
.

Zur Diskussion stehende Thematik:
- Ist dies das Ende des Projekts Demokratie und die endgültige
- Übernahme durch die Plutokratie?
- Ist es ein stiller Staatstreich?
.

Siehe weiter auf "Gepostet am 25. Dezember um 02:28 "